So erreichen Sie uns

Am Burggraben 6
48683 Ahaus-Ottenstein
Tel.: 02561 - 987 140
Fax: 02561 - 987 141
info@burgschule.ahaus.de
Gemeinsam individuell wachsen
1969-1973

1969-1973

Geschichte der Schule 1969-1973

01.08.1969 
Wiederum waren die Kinder der drei Abschlussklassen aus Graes den Ottensteiner Schulklassen 7-9 zugewiesen worden. Zum 1. Mal wahrscheinlich in der Ottensteiner Schulgeschichte wurden 2 erste Schuljahre eingeschult. Gesamtschülerzahl: 374 Kinder in 10 Klassen.


Juni 1970
Rektor a.D. Bernhard Wennemar wurde mit 74 Jahren aus dem Dienst entlassen. Herr Wennemar war seit 1948 in Ottenstein.


1970 / Schulfest
Vor Beginn der Sommerferien 1970 fand ein großes Schulfest statt. Der Reinerlös von über 1000 DM wurde zum Teil für die Anschaffung eines Tageslichtprojektors verwandt. 100 DM wurden für das Deutsche Aussätzigen-Hilfswerk gespendet. Für viele Kinder war das Schulfest gleichzeitig der Abschied von der Ottensteiner Schule. 


17.07.1970
Verabschiedung aller Hauptschüler. 145 Jungen und Mädchen wechselten zur kath. Hauptschule in Ahaus, 7 Jungen und Mädchen zur Gemeinschafts-Hauptschule in Ahaus. 


1970/71 / Ottensteiner Hauptschüler nach Ahaus 
Die Entscheidung über den Verbleib der Ottensteiner Hauptschüler ist gefallen. Alstätte behielt die Hauptschule. Mit Beginn des Schuljahres 1970/71 mussten die Ottensteiner Kinder ab Klasse 5 eine der beiden Hauptschulen in Ahaus besuchen.

Ab dem Schuljahr 1970/71 besuchten alle Ottensteiner Kinder ab Kl. 5 eine der beiden Hauptschulen in Ahaus oder eine andere weiterführende Schule in Ahaus. Rechts im Bild Schulleiter Felix Ritter.

 

1970/71 / Schulkindergarten 
Zum Schuljahresbeginn 1970/71 gelang die Einrichtung eines Schulkindergartens. Frau Lore Küster übernahm die erste Skg-Gruppe mit 25 Kindern. Der damalige Schulleiter Felix Ritter: "Endlich hört die bisherige Praxis der Zurückstellung in den `Sandkasten´ auf".

 

Oktober 1970 / Sparwoche und Preisausschreiben
Zum Abschluss der Jugendspartage fand im Oktober 1970 die große Auslosung der Gewinner des Preisausschreibens statt. Josef Baumeister und Georg Schwering nahmen die Auslosung vor. Den 1. Preis (ein großes Schlauchboot) erhielt Gerd Knobloch. 

13.11.1970 / Musikschulgruppe
Einrichtung einer Musikschulgruppe, die durch die Ahauser Musikschule betreut wurde. Ein gebrauchtes Klavier wurde für 1800 DM angeschafft.


Im Bild: Frau Wylezich (1.Musiklehrerin), Rektor Ritter und Herr Feldhaus, Leiter der Musikschule.

Advent 1970 / 1. Krippenspiel 
Felix Ritter: "Da durch den Weggang der Hauptschüler für den Ort Ottenstein auch eine kulturelle Schwächung erfolgt, wird durch Kinder der Grundschule ein Krippenspiel in der Kirche aufgeführt. Es soll, falls möglich, zur Regel werden".

 

11.03.1971 / Schulstreik der Ottensteiner Hauptschüler 
Die Ottensteiner Hauptschüler streikten gegen überfüllte Schulbusse.


1971 / Bau der Turnhalle 
Architekt ist der Leiter des Bauamtes in Wessum, Herr Bernhard Elskamp.


1971 / Abbruch 
Abbruch der alten Schule auf dem Kirchplatz.


17.06.1971 / weiterhin Unterricht an allen Samstagen 
In einer Lehrerkonferenz wurde zum 1. Mal darüber abgestimmt, ob ein oder mehrere unterrichtsfreie Samstage gewünscht werden. Eine knappe Mehrheit entschied sich für die bisherige Regelung: Unterricht an allen Samstagen.


August 1972

Klasse 1b mit Anna Conen

Steigende Schülerzahlen: 
Die Grundschule Ottenstein hatte seit 1970 ständig steigende Schülerzahlen:
1970: 197 1971: 244 1972: 246 1973: 257 1974: 261


27.04.1973 / Aushilfslehrer 
Am 27.4.1973 trat Helmut Haveresch als "Aushilfslehrer" im Fach Sport
seinen Dienst an der Grundschule in Ottenstein an. Er unterrichtete bis zum 01.02.1977.


1973/74 
Die Klasse 4b nahm an der Krippenausstellung in Telgte teil.

22% der Grundschüler wechselten zur Realschule oder Gymnasium, 78% zur Hauptschule.




Zurück